Unser Weg vom Stein zur Form

HAND.
WERK.
KUNST.

SDC - Steinsanierung Denkmalpflege crailsheim

ÜBER UNS

MIT HAMMER UND MEISSEL GESCHICHTEN ERZÄHLEN

Die SDC – Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim wurde im Jahr 1994 als 100%ige Tochterunternehmung der LEONHARD WEISS-Gruppe gegründet. Als präqualifizierter und zertifizierter Fachbetrieb bieten wir das komplette Leistungsspektrum der Steinsanierung und Denkmalpflege aus einer Hand.

Image description Steinmetz- und Bildhauerarbeiten
Image description Konservierung und Restaurierung
Image description Planung und Rekonstruktion
Image description Projektierung und Dokumentation


Quer durch die Jahrhunderte wurden die verschiedenen Baustile durch vielfältige Einflüsse geprägt. Zeitzeugen einer jeden Epoche sind Bauwerke und Denkmäler von einmaliger Schönheit, die ein einzigartiges Stück Geschichte ihrer Zeit und der Menschen, die sie erbaut, darin gelebt, gelernt, gearbeitet und gebetet haben, erzählen. Diese Geschichten mit unserer Arbeit lebendig zu erhalten, ist eine Aufgabe, der sich unser Unternehmen seit vielen Jahren erfolgreich widmet.

Wir haben es zu unserem persönlichen Ziel gemacht, diese Zeitzeugen aus Stein für die Nachwelt und ihre heutigen Benutzer und Bewunderer zu erhalten und zu bewahren. Dafür stehen unsere Mitarbeiter mit ihrer fundierten Ausbildung und ihrem Feingefühl für Material und Geschichte.

Alles aus einem Grund: Aus Freude am Denkmal.

Rund um das unternehmen

Was uns besonders macht

Die wichtigste Grundlage für den Erfolg der SDC bilden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eng in der ursprünglichen Tradition des Steinmetzhandwerks verbunden sind und für den gemeinsamen Erfolg arbeiten. Überzeugt von gemeinsamen Wertvorstellungen und Normen leisten sie engagiert qualitativ wertvolle Arbeit bei der Bewältigung der täglichen Aufgaben. Mit außergewöhnlichem Feingefühl, hoher Motivation und Produktivität gestalten sie im hart umkämpften Wettbewerb die erfolgreiche Zukunft unseres Unternehmens mit. Dabei steht für jeden einzelnen Mitarbeiter der persönliche Anspruch und die Freude bei der täglichen Arbeit im Vordergrund.

Kompetenz

Die SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim ist eine eigenständige Unternehmung, die großen Wert auf Kompetenz in ihrem gesamten Leistungsspektrum legt. Wir setzen auf traditionelle Handwerkstechniken, gepaart mit der Anwendung von Innovationen im handwerklichen und wissenschaftlichen Bereich. Mit unserer gut ausgestatteten Werkstatt in Satteldorf und geschultem Fachpersonal auf den Baustellen, in den Werkstätten sowie im Büro sind wir in der Lage, komplexe Tätigkeiten und Aufgabenstellungen zu lösen.

 

Erfolgreiche Ausbildung

Während der dreijährigen Ausbildung zum Steinmetz / Steinbildhauer lernen die Berufseinsteiger das Unternehmen und den traditionellen Beruf am Stein von der Pike auf kennen. Die Berufsausbildung unserer jungen Mitarbeiter ist seit über 30 Jahren eine der wichtigsten Aufgaben in unserem Unternehmen. Sie bildet nicht nur einen wesentlichen Teil in unserer Konzeption und Personalentwicklung, sondern trägt auch dazu bei, den traditionellen Beruf des Steinmetzen / Steinbildhauers auch in Zukunft attraktiv für junge Menschen zu gestalten. Viele unserer Auszubildenden sind dem Unternehmen treu geblieben und zählen heute zu unseren qualifiziertesten und wertvollsten Mitarbeitern, deren Erfolge durch diverse Siege bei nationalen und internationalen Wettbewerben bestätigt wurden.

 

Qualifikation

Durch umfangreiche Objekterfahrung in den verschiedensten Gewerken und an den unterschiedlichsten Baudenkmälern - verteilt in ganz Deutschland, Österreich und in der Schweiz - konnten wir uns für die entsprechenden Anforderungen in der Denkmalpflege und Natursteinsanierung qualifizieren und weiter entwickeln - angefangen bei Planungsprojekten und bauvorbereitenden bzw. baubegleitenden Projektierungen, die durch entsprechendes Fachpersonal auf den Baustellen und im Büro mittels modernster Hilfsmittel umgesetzt werden, bis hin zu Naturstein-, Bildhauer- und Rekonstruktionsarbeiten. Diese bilden nach wie vor den wesentlichen Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Nicht zu vergessen: die Durchführung konservatorischer und restauratorischer Maßnahmen, die durch entsprechend ausgebildete Mitarbeiter qualitativ wertvoll im Sinne der Denkmalpflege umgesetzt werden. Auch Beton- und Klinkersanierungen gehören zu unserem Leistungsspektrum und bilden einen weiteren, wichtigen Bestandteil unserer Unternehmung. All diese Gewerke können mit Hilfe unserer Mitarbeiter und ihren unterschiedlichen Qualifikationen fachgerecht umgesetzt werden.

 

Werteerhalt

Das erstrebenswerte Ziel bei unserer gesamten Tätigkeit in der Natursteinsanierung und Denkmalpflege ist der dauerhafte Erhalt historischer Bausubstanz. Diese stellen als Zeitzeugen ihrer Epoche einen wichtigen Bestandteil unserer Kultur dar. Alte, historische Gebäude sind bedeutende Elemente unserer Gesellschaft und deshalb schützenswert. Sie sind die Zeitzeugen, die kommenden Generationen einen Eindruck längst vergangener Geschichte vermitteln werden. Viele dieser Bauwerke haben in unserer heutigen Zeit ihren Platz und ihre Bestimmung und dürfen nicht dem Verfall preisgegeben werden.

Mitarbeiter & Entwicklung

Einer der wichtigsten Werte der SDC ist die Überzeugung, die Mitarbeiter/-innen als Erfolgsfaktor Nummer 1 zu begreifen. Bei der Festlegung der Ziele und Strategien setzen wir auf unsere eigenen Mitarbeiter/-innen. Dabei gelten als entscheidende Kriterien:

  • die richtigen Mitarbeiter/-innen gewinnen
  • diese optimal zu entwickeln
  • diese an unser Haus zu binden

Dies gilt für alle Mitarbeiter/-innen – insbesondere jedoch für die jungen Menschen, die ihren Weg bei der SDC mit einer Berufsausbildung beginnen. Sie alle gliedern sich ein in eine lebendige Organisation, die es jedem Einzelnen ermöglicht, seinen persönlichen Weg zu finden und damit die richtige Aufgabe zu finden. Hohe Motivation, Freude an der Aufgabe, selbstständiges und unternehmerisches Handeln führen zu hohem Engagement und überdurchschnittlicher Leistung.

Hauptstandort Satteldorf
Leonhard-Weiss-Str. 2
74589 Satteldorf
P: +49 7951 489-0

F: +49 7951 489-2417

 

Standort Weißenfels
Merseburger Str. 99
06667 Weißenfels
P: +49 1522 886 2651

Image description

Berthold Rathgeb

„Seit über 30 Jahren stellt sich die SDC – Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim immer wieder besonderen Aufgaben. Unser Ziel ist hierbei in erster Linie der wertbeständige Erhalt von Bauwerken für unsere Auftraggeber. Diese Herausforderungen lösen wir gemeinsam in einem qualifizierten Team von Spezialisten rund um den Werkstoff Stein.

Mit unseren Grundsätzen, qualitativ hochwertig, wirtschaftlich und termintreu zu arbeiten, heben wir uns positiv von anderen Wettbewerbern ab. Ein fundiertes Fachwissen über verschiedenste Materialien und deren Zusammenwirken sowie die Liebe zur historischen Substanz bilden die Grundlage für den Erfolg unserer Arbeit.“

Stefan Schmidt-Weiss

"Als Handwerksbetrieb in der Region haben wir zudem auch eine unternehmerische Aufgabe, wenn nicht sogar Verpflichtung, übernommen: Wir möchten das traditionelle Handwerk lebendig halten; die Werte und Traditionen an junge Menschen weitergeben.

Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mit einer Ausbildung zum Steinmetz/Steinbildhauer in unserem Haus den Grundstein für ihren beruflichen Erfolg gelegt. Immer wieder können wir Preisträger auf der Kammer-, Landes- und Bundesebene stellen und den talentierten Nachwuchs zu den nationalen und internationalen Wettbewerben entsenden. Darauf sind wir stolz.“

Leitbild der LEONHARD WEISS-Gruppe

LEONHARD WEISS ist eine Unternehmensgruppe, die schon immer besondere Aufgaben durch außergewöhnliche Leistungen gemeistert hat. Rund 500 Mitarbeiter der LEONHARD WEISS-Gruppe aus allen Berufsgruppen (gewerbliche, technische und kaufmännische Mitarbeiter) haben im September 1989 gemeinsam unser Leitbild geschaffen.

Am Ende des mehrtägigen Workshops wurden zusammen mit der Geschäftsführung zusätzlich folgende Kernaussagen formuliert:

  • Wir alle, vom Auszubildenden, vom Bauwerker bis zum Chef, schaffen unsere gemeinsame Zukunft. Unser ganzes Können und Wissen, unsere Erfahrung setzen wir ein, um uns mit den besten Wettbewerbern zu messen.
  • Qualität, Wirtschaftlichkeit und Termintreue - dadurch werden wir uns immer vom Wettbewerb abheben.
  • Unsere unternehmerische Aufgabe für den Fortbestand von LEONHARD WEISS ist wirtschaftliches Arbeiten, damit Gewinne erzielt werden, die wir wieder voll für unseren Betrieb einsetzen.
  • Wir halten zusammen und helfen uns gegenseitig, darum fühlen wir uns miteinander wohl.
  • Wir sagen aus Überzeugung: "Mit LEONHARD WEISS Freude am Bauen erleben".

Portfolio

Leistungsspektrum

PROJEKTIERUNG - DEN GRUNDSTEIN LEGT DIE KONZEPTION

Zu Beginn einer jeden Baumaßnahme steht eine fachgerechte Bestands- und Schadensaufnahme. Sie ist die wichtigste Grundlage jeder konservatorischen oder restauratorischen Maßnahme. Erst nach einer detaillierten Sanierungskonzeption und einem auf das Objekt ideal abgestimmten Maßnahmenkatalog gehen wir für Sie ans Werk. Schon im Vorfeld anstehender Projekte stehen wir Ihnen als Partner für Schadenserhebungen, Sanierungskonzeptionen, Analysen und Projektplanungen zur Verfügung.

Denkmalgeschützte Bauwerke bergen oft die Spuren vieler Generationen. Ein respektvoller Umgang mit jeder Stilepoche sowie Kenntnissen von Materialien und wissenschaftlichen Grundlagen sind bereits bei der Planung wichtig und erfordern umfangreiche Kenntnisse der Baugeschichte. Dieser transparente Prozess bietet Ihnen von Anfang an volle Sicherheit bei der Kostenplanung und der fachgerechten und termingetreuen Durchführung aller Leistungen.

 

Image Description

5 BILDER

Bretzfeld, Bahnhofsgebäude

Sanierungszeitraum: März – Mai 2011
Maßnahme: Erstellung eines Konservierungs- und Restaurierungskonzepts. Natursteinarbeiten, Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen am Naturstein
Material: Udelfanger Sandstein gelb + grün
Objektbeschreibung: Der denkmalgeschützte, historische Bahnhof in Bretzfeld wurde 1861 für die Bahnlinie Heilbronn – Schwäbisch Hall erbaut und war bis Mitte der 1980er Jahr in Betrieb. Im Juni 2006 kaufte die Weingärtner- und Landwirtsfamilie Busch aus Dimbach das Bahnhofsgebäude und ließ unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes die marode Bausubstanz sichern und baute das Gebäude anschließend zu einem modernen Restaurant und Hotel aus.
Kartierung


Öhringen, Hofgartenensemble, Hoftheater + Orangerie

Sanierungszeitraum: Juni – Oktober 2011
Maßnahme: Erstellung eines Konservierungs- und Restaurierungskonzepts. Sicherungs- und Reinigungsmaßnahmen, Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten am Naturstein. Natursteinarbeiten im Massivbereich.
Material: Heilbronner Sandstein
Objektbeschreibung: Graf Johann Friedrich II. von Hohenlohe – Neuenstein – Öhringen ließ 1743 auf dem Gelände der südlichen Erweiterung des Hofgartenensembles ein barockes Lusthaus errichten. Das Erdgeschoss wurde ursprünglich als Orangerie benutzt, das Obergeschoss 1787 zum Theatersaal umgestaltet. Seit dieser Zeit trägt das Gebäude auch den Namen „Hoftheater“. Das Hoftheater wird seit 1984 als Bürgerhaus benutzt, zahlreiche Vereine nutzen die Räume für Ihre Zwecke.
Kartierung 1 | Kartierung 2

Image Description

5 BILDER


Image Description

5 BILDER

Schwäbisch Hall – Wohn- und Geschäftshaus Markt 4+5

Sanierungszeitraum: April – September 2011
Maßnahme: Sicherung und Konservierung im Natursteinbereich, Fassungssicherung, Restaurierungsmaßnahmen
Material: Freudenbacher Sandstein / Udelfanger Sandstein grün
Objektbeschreibung: Das Widmanhaus (Markt 5) war Teil des 1236 gegründeten Franziskanerklosters. Im Jahr 1561 wurde das Haus im Renaissancestil umgebaut und mit einem Portal verziert, das zu den schönsten Zeugnissen dieser Epoche in Schwäbisch Hall gehört. Seit 1967 befindet sich im „Widmanhaus“ das Stadtarchiv. An beiden Gebäuden sind Fenster- und Türgewände aus grünem Schilfsandstein gefertigt. Teilweise sind noch Fassungsreste an den Gewänden zu erkennen, welche auf mehrere Fassungen schließen lassen. Die Fassadenfläche selbst ist am Markt 5 überputzt, das Nebengebäude wurde steinsichtig belassen.
Kartierung

PLANUNG - DAS RICHTIGE FUNDAMENT BESTIMMT DEN ANFANG

Bereits im Vorfeld einer geplanten Baumaßnahme bieten wir in enger Zusammenarbeit mit den Bauherren ganzheitlich entwickelte und gestaltete Werkplanungen an. Diese Überlegungen werden in Form eines Sanierungskonzepts in Architektur- oder Bauzeichnungen übertragen, deren Umsetzbarkeit in Berechnungen nachgewiesen werden können. Im Zuge dieser Planungen werden natürlich auch die verschiedensten rechtlichen und technischen Bestimmungen beachtet, die in Abstimmung mit dem Bauherren zu dessen vollster Zufriedenheit entwickelt werden.

Unsere Entwurfs- und Werkplanungen werden maßstäblich mit CAD erstellt, welche optisch und technisch korrekt zusammen mit weiteren erforderlichen Unterlagen zur Zustimmung und Genehmigung vorgelegt werden. Zusätzlich können wir unseren Kunden bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen oder der Einholung von vergleichbaren Angeboten behilflich sein. Wir sind gerne bei der Prüfung und Bewertung von Angeboten sowie bei der Aufstellung eines Preisspiegels beratend tätig.

 

Image Description

4 BILDER

Schwäbisch Hall, Kocherquartier Treppenanlage Froschgraben + Bastion (Stadtmauer)

Sanierungszeitraum: Oktober 2010 – April 2011
Maßnahme: Erstellung der Ausführungsplanung: Neubau der Treppenanlage aus Naturstein auf Betonfertigteilen, Natursteinarbeiten im Neubaubereich der Treppenanlage, Natursteinsanierung der angrenzenden Stadtmauer und Bastion
Material: Mooser / Krensheimer Muschelkalk / Flossenbürger Granit
Objektbeschreibung: Auf dem Gelände der ehemaligen Strafvollzugsanstalt in Schwäbisch Hall ist ein komplett neues Stadtquartier für den Handel, Büros und Wohnungen errichtet worden. Das zentrale Element ist die neue, große Freitreppe mit ihren 64 Stufen über dem Froschgraben, die eine ideale Anbindung zur oberen Altstadt mit Marktstrasse, Saumarkt und Gelbinger Gasse gewährleistet.
Ausführungsplan


Saarlouis, Ravelin V – Festungsbauwerke

Sanierungszeitraum: April 2013 – April 2014
Maßnahme: Erstellung der Ausführungsplanung: Naturwerksteinarbeiten, Planung und Rekonstruktion von Festungsbauteilen, Planungsleistung „Une Dame“, Massivaustausch
Material: Vogesensandstein rot, rotgeflammt + grün, Schweinstäler Sandstein
Objektbeschreibung: Die sanierten Bauteile sind Bestandteile der Festungsanlage Saarlouis. König Ludwig XIV. von Frankreich ließ die Festungsanlagen im Jahr 1680 von seinem Festungsbaumeister Sébastien Le Prestre de Vauban und dessen Ingenieursstab entwerfen und bauen. Sie diente zur Sicherung der Ostgrenzen seines Reiches.
Kartierung | Systemschnitt

Image Description

4 BILDER


Image Description

6 BILDER

Lengerich, Kirche St. Benedikt – Rekonstruktion Maßwerkfenster

Sanierungszeitraum: März – Juli 2014
Maßnahme: Erstellung der Ausführungsplanung: Naturwerksteinarbeiten, Neuherstellung und Montage von zwei ca. 10 Meter hohen Maßwerkfenstern mit einem Gesamtgewicht von ca. 12 to. Anfängliches 3D-Vektor-Laseraufmaß der Bestandsfenster. Rekonstruktion und Optimierung der Maßwerke im CAD. Vorproduktion im 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentrum, Fertigstellung von Hand.
Material: Ibbenbürener Sandstein
Objektbeschreibung: Die katholische Kirche St. Benedikt ist eine große Pfarrkirche im niedersächsischen Emsland. Sie wurde ab dem Jahr 1867 im neugotischen Stil aus dem, in der direkten Nachbarschaft gebrochenen, Ibbenbürener Sandstein erbaut.
Maßwerk 1 | Maßwerk 2

NATURSTEINARBEITEN - DIE NATUR FORMT, WIR GESTALTEN

Naturstein ist ein faszinierend vielseitiges Material. Mit innovativen Verarbeitungstechniken und höchstem handwerklichen Geschick formen wir ihn entsprechend seiner Bestimmung.

Entstehung, Form, Farbe, Verarbeitungseigenschaften - jede Steinart hat ihren ganz eigenen Charakter. Zirka 60 verschiedene Gesteinspersönlichkeiten werden von unseren Mitarbeitern in unserer Satteldorfer Werkstatt nach höchsten Qualitätsmaßstäben be- und verarbeitet.

Modernste Technologien, steintechnische Innovationen und handwerkliche Traditionen helfen uns, selbst anspruchsvollste Aufgabenstellungen des Natursteinbaus in Perfektion zu lösen - vom tragenden Mauerwerk über ornamentale Arbeiten bis zur figürlichen Gestaltung - immer mit der uns eigenen Freude am Detail.

 

Image Description

9 BILDER

Bamberg – Ehem. Kloster St. Michael - Wirtschaftsgebäude

Sanierungszeitraum: Mai 2016 – Oktober 2017
Maßnahme: Natursteinarbeiten, Fassadenreinigung, Natursteinaustausch im Massivbereich, Restauratorische Maßnahmen, Bildhauerarbeiten
Material: Seeberger Sandstein, Bucher Sandstein
Objektbeschreibung: Bei der Klosteranlage am Michelsberg in Bamberg handelt es sich um eine ehemalige Benediktinerabtei. Nach Auflösung des Klosters wurden die Räumlichkeiten für das Vereinigte Katharinen- und Elisabethen-Spital verwendet – das Seniorenheim befindet sich noch heute dort. In den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden sind diverse Ämter der Stadt Bamberg, sowie eine Pizzeria, ein Museum und private Wohnräume untergebracht. Die Anlage gehört – wie die gesamte Altstadt von Bamberg – zum Weltkulturerbe der UNESCO.


Ulm – Landgericht BA. 1-3

Sanierungszeitraum: Juli 2014 – Dezember 2016
Maßnahme: Instandsetzungsarbeiten – Natursteinarbeiten; Klinkersanierung, Betonwerksteinarbeiten, Massivaustausch; Instandsetzung von Treppenanlagen
Material: Wünschelburger Sandstein, Wolfsgruben Sandstein, Rinchnacher Granit, Betonwerkstein
Objektbeschreibung: Das Landgerichtsgebäude in Ulm wurde 1896 – 1898 als repräsentatives Gerichtsgebäude im Stile italienischer Renaissance nach Plänen der Architekten von Bok und von Sauter erbaut. Der Bestand zeichnet sich durch eine Vielzahl an verwendeten Materialien aus, die materialsichtig verarbeitet wurden. Die Freitreppe am Haupteingang wird von zwei großen Löwenfiguren von Emil Rheineck flankiert. Vom Hofbildhauer Karl Federlin aus Ulm stammen die beiden Figuren am Haupteingang, Themis und Dike, Allegorien der schützenden und strafenden Gerechtigkeit. Auf der Attika stehen sechs Statuen der Bildhauer Donndorf und Bausch, die die Tugenden Gottesfurcht, Standhaftigkeit, Friedfertigkeit, Wahrhaftigkeit, Weisheit und Besonnenheit versinnbildlichen.

Image Description

9 BILDER


Image Description

10 BILDER

Nördlingen – St. Georg

Sanierungszeitraum: Dezember 2012 – Oktober 2014 / April 2015 – Oktober 2016
Maßnahme: Instandsetzung der Natursteinfassade und dazugehöriger Bauteile, Massivaustausch; Naturwerksteinarbeiten-, Putzarbeiten und statische Sicherung an Strebepfeilern und Jochen, Rekonstruktion von Pfeilern
Material: Nördlinger Suevit, Schönbrunner Sandstein
Objektbeschreibung: Die in den Jahren 1427 bis 1505 erbaute, spätgotische evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Georg ist mit ihrem weit sichtbaren, knapp 90 Meter hohen Turm, dem sog. „Daniel“, das Wahrzeichen der Stadt Nördlingen im Ries. Das 93 Meter lange und über 20 Meter hohe Kirchenschiff macht St. Georg zu einer der größten Hallenkirchen im süddeutschen Raum. Der gesamte Kirchenbau ist aus massiven Naturwerksteinblöcken errichtet. Vierundzwanzig kunstvoll gegliederte Maßwerkfenster belichten den Kircheninnenraum

BILDHAUERARBEITEN - HARTE ARBEIT TRIFFT FEINES GESPÜR

Wer Bestehendes bewahren will braucht neben schöpferischem Talent und Ausdauer viel Einfühlungsvermögen. Niemand weiß das besser als unsere Steinmetze und Steinbildhauer. Durch ihr detailgenaues Arbeiten wird Stein zu lebendiger Form.

Die Steinmetze und Steinbildhauer unserer Werkstatt sind echte Zeitreisende zwischen den Epochen. Solides, handwerkliches Können verbinden sie mit einem sensiblen Gespür für die historische Eigenart, die jedem Denkmal und Bauwerk innewohnt.

Als Meister ihres Faches verstehen sich unsere Steinbildhauer auf ausdrucksstarkes, lebendiges und detailgerechtes Gestalten im historischen Bestand, aber auch auf Neuanfertigungen von Skulpturen.

Sie beherrschen die unterschiedlichsten Vierungs- und Antragstechniken und fertigen mit viel Know-how auch neue Werkstücke in Perfektion. Unser Ziel ist es, durch beste Materialauswahl, exaktes Aufmass und genaueste Ausführung die historische Eigenheit und den individuellen Charakter des Bauwerks zu bewahren.

 

Image Description

7 BILDER

Frankfurt am Main – Alte Oper, Künstlerreliefe

Sanierungszeitraum: Oktober 2002 – April 2004, April 2007 – Dezember 2011
Maßnahme: Wiederherstellung von Bildhauerelementen: Wiederherstellung von „Künstlerreliefen“ und „Blumengirlanden“. Naturwerksteinarbeiten und Instandsetzung, Betonwerksteinarbeiten und Betonsanierung, Spezialreinigung der Fassade, Sgraffito-Restaurierung, Figurenkonservierung, Bildhauerarbeiten, Rekonstruktion massiver Bildhauerelemente
Material: Savonnières-Kalkstein, Betonwerkstein
Objektbeschreibung: Die Alte Oper wurde in siebenjähriger Bauzeit von 1873 – 1880 nach Plänen des Berliner Architekten Richard Lucae erbaut. Stilistisch ist das gesamte Gebäude, beeinflusst durch Gottfried Semper, im Renaissance-Stil geplant, angelehnt an hellenistische Vorbilder. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Bauwerk durch Bomben schwer getroffen und brannte im Inneren völlig aus, so dass nur noch die Außenmauern erhalten blieben. Ende der 60er Jahre und während der 70er Jahre bis 1981 erfolgte der Wiederaufbau.


Fürth – Logenhaus Zur Wahrheit und Freundschaft

Sanierungszeitraum: August 2014 – April 2015
Maßnahme: Wiederherstellung von Bildhauerelementen: Rekonstruktion von zwei massiven Bildhauersäulen am Nordeingang. Fassadensanierung, Natursteinarbeiten; Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen, Skulpturenrestaurierung, Putzsanierung; Rekonstruktion von zwei massiven Bildhauersäulen
Material: Burgsandstein, Mainsandstein
Objektbeschreibung: Das Logenhaus „Zur Wahrheit und Freundschaft“ befindet sich im Zentrum von Fürth. Das Gebäude wurde 1890 durch den Freimaurer Leonhard Burger im Stil des Historismus mit reichem, repräsentativem Charakter erbaut. Über der Westfassade befindet sich eine Figurengruppe mit den Allegorien der „Wahrheit und Freundschaft“, die das Motto der Fürther Freimaurer symbolisieren. Teile des Gebäudes werden noch von den Freimaurern genutzt, zudem wird es als Büroraum, Arztpraxis und Festsaal genutzt. Der Bau steht in einem kleinen Park.

Image Description

5 BILDER


Image Description

6 BILDER

Hamburg – Handelsschule am Holstenwall, Reliefe

Sanierungszeitraum: Dezember 2009 – Oktober 2010
Maßnahme: Wiederherstellung von Bildhauerelementen: Rekonstruktion von Reliefen „Knaben“ und „Mädchen“ an den jeweiligen Portalen (Portal Eingang Knaben – Portal Eingang Mädchen), Fassadensanierung, Klinker- und Natursteinarbeiten, Rekonstruktion von Bildhauerelementen aus Elbsandstein
Material: Cottaer Sandstein
Objektbeschreibung: Die ehemalige Volksschule wurde in den Jahren 1902 – 1905 nach einem Entwurf des Architekten Albert Erbe in der Ausführung von Bauinspektor Ebeling erbaut. Die heutige Staatliche Handels- und höhere Handelsschule ist ein beachtliches Beispiel der damals wiederauflebenden, werkgerechten Ziegelarchitektur. Der Bau ist geprägt durch den niederländischen Renaissancestil und starker Durchsetzung von Sandsteinteilen aus Cottaer Sandstein sowie Granit und Ziegelmauerwerk in den Flächen, Fenster- und Portalgliederung. Die betonte Dachausbildung wurde besonders durch die Seiten- und Straßengiebel mit stilentsprechendem Sandsteindekor noch besonders unterstrichen.

ZIEGELSANIERUNG - EIN SOLIDER GRUNDSTOFF IN WARMEN ROTTÖNEN

Der Baustoff Klinker bzw. Ziegelstein ist ein althergebrachter und beliebter Werkstoff, der künstlich hergestellt wird. Rötlich schimmernde Klinkerbauten haben von jeher Aufsehen erregt. Man sieht ihre Fassaden meist schon von weitem leuchten. Gleichzeitig vermitteln sie einen Eindruck der Gediegenheit, aber auch der Wärme und Geborgenheit.

Schäden im Fugennetz, die durch äußere Einflüsse wie Mauerwerkssetzungen, Eindringen von Wasser und Feuchtigkeit sowie Umweltbelastungen verursacht werden, belasten das Mauerwerk und haben oftmals weitreichende Schäden bis hin zur Zerstörung des Mauerwerks zur Folge.

Bei der Klinkersanierung achten wir selbstverständlich darauf, den Bestand so schonend wie möglich zu behandeln, um das ursprüngliche Aussehen zu bewahren und dem Objekt wieder einen neuen Glanz zu verleihen. Genau wie das Gesicht eines Menschen, müssen auch Klinkerfassaden gelegentlich gereinigt, gepflegt und geschützt werden, um ihre natürliche Schönheit auf Dauer bewahren zu können.

 

Image Description

6 BILDER

Hamburg – Oberstufenhaus Eimsbütteler Modell Bogenstraße Nr. 59

Sanierungszeitraum: Januar 2013 – Dezember 2013
Maßnahme: Äußere Grundinstandsetzung und Sanierung der Turnhalle, Klinkersanierung, Naturwerkstein- und Betonarbeiten.
Material: Klinkermauerziegel, Krensheimer Muschelkalk
Objektbeschreibung: Das sog. Eimbsütteler Modell ist ein Zusammenschluss der Oberstufe des Helene-Lange-Gymnasiums und des Kaiser-Friedrich-Ufer-Gymnasiums im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel. Seit dem Jahr 1970 wird die Oberstufe im Gebäude des ehemaligen Bismarckgymnasiums in der Bogenstraße 59 unterrichtet. Das Gebäude ist ein Entwurf des Architekten Albert Erbe und wurde im Jahr 1906 begründet.


Wittenberg – Schloss Wittenberg, Wendelsteine

Sanierungszeitraum: Juni 2015 – April 2016
Maßnahme: Umbau, Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen; Naturstein-, Putz- und Pflasterarbeiten, restauratorische Maßnahmen; Instandsetzung Bestands-Ziegelpflaster (Bodenbelagsarbeiten)
Material: Postaer Sandstein, Klinker- und Pflastersteine (Wabensteine)
Objektbeschreibung: Das Schloss Wittenberg und die dazugehörige Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg gehören zum UNESCO-Welterbe. Im Jahr 1815 wurde das Schloss zur umgebaut, womit der einstmals prächtige Bau zur einfachen Zitadelle und im Lauf der Zeit immer mehr vernachlässigt wurde. Das Schlossensemble wird zum Reformationsjubiläum 2017 grundlegend umgestaltet, wobei der 1760 zerstörte Südflügel in Form eines Neubaus wiedererrichtet wird.

Image Description

6 BILDER


Image Description

5 BILDER

München – Süddeutsche Zeitung

Sanierungszeitraum: Oktober 2011 – Juni 2013
Maßnahme: Klinkersanierung Klinkerfassade Bauteil D + E, Naturstein- und Betonwerksteinarbeiten
Material: Klinkermauerziegel, Formstein Fensterbankziegel
Objektbeschreibung: Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Areal des Süddeutschen Verlages, welches einen der letzten zentralen Standorte mit industriell geprägter Bebauung in München bildet. Von insgesamt 5 Gebäudekomplexen existieren noch 3 unter Denkmalschutz stehender Gebäude, welche nach Teilabbrüchen saniert wurden. Bei Gebäude D handelt es sich um ein direkt an der Sendlinger Straße stehendes ehemaliges Verlagsgebäude, welches in Nutzung und Struktur im Wesentlichen unverändert bleibt und an die neue Struktur des Areals angepasst wird. Der robuste, industrielle Charakter des Gebäudeteils E sollte erhalten bleiben und auch für die neuen Nutzungen prägend sein.

REKONSTRUKTION - VERLOREN GEGLAUBTES IN NEUEM LICHT

Eine der größten Herausforderungen im Steinmetz- und Bildhauerhandwerk ist die Rekonstruktion bzw. Wiederherstellung teilweise oder ganz geschädigter und damit unwiederbringlich verlorener Kunst- und Bauwerke. Die Rekonstruktion befasst sich mit dem Vorgang des neuerlichen Erstellens oder Nachvollziehens des ursprünglich vorhandenen Bestandes, beispielsweise dem Abguss oder Neugestaltens einer Skulptur oder eines einzelnen Bauteiles bis hin zum Wiederaufbau einer kompletten Fassade.

Bei der Rekonstruktion ist es unabdingbar, sich an den noch erhaltenen Fragmenten, Quellen oder auch nur an Indizien zu orientieren, was die Herausforderung an das Können der Steinmetze und Steinbildhauer immens erhöht. Aufgrund von Menge und Qualität der Annahmen hat eine Rekonstruktion immer hypothetischen Charakter und ist meistens eher eine Annäherung an das Original als eine hundertprozentige Kopie.

 

Image Description

8 BILDER

Lengerich, Kirche St. Benedikt – Rekonstruktion Maßwerkfenster

Sanierungszeitraum: März – Juli 2014
Maßnahme: Rekonstruktion von Werksteinteilen: Naturwerksteinarbeiten, Neuherstellung und Montage von zwei ca. 10 Meter hohen Maßwerkfenstern mit einem Gesamtgewicht von ca. 12 Tonnen. Anfängliches 3D-Vektor-Laseraufmaß der Bestandsfenster. Rekonstruktion und Optimierung der Maßwerke im CAD. Vorproduktion im 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentrum.
Material: Ibbenbürener Sandstein
Objektbeschreibung: Die katholische Kirche St. Benedikt ist eine große Pfarrkirche im niedersächsischen Emsland. Sie wurde ab dem Jahr 1867 im neugotischen Stil aus dem, in der direkten Nachbarschaft gebrochenen, Ibbenbürener Sandstein erbaut. Schon kurz nach der Einweihung vor über 140 Jahren machten sich an einigen Stellen Schäden bemerkbar, im Jahr 2014 war ein Aufschub nicht mehr möglich, zwei Maßwerke mussten komplett erneuert werden.


München, Justizpalast - Obelisken

Sanierungszeitraum: August – November 2014
Maßnahme: Rekonstruktion von Werksteinteilen: Abbau und Transport von zwei Obelisken. Planungsleistung der zu rekonstruierenden Bauteile; Rekonstruktion, händische Überarbeitung und Montage der Bauteile.
Material: Auerkalkstein, Breistein
Objektbeschreibung: Der Justizpalast in München wurde in den Jahren 1890 – 1897 als neobarocker Monumentalbau erbaut. Die beiden zu rekonstruierenden Obelisken wurden nach Kriegszerstörungen im 2. Weltkrieg aus Stampfbeton erstellt. Sie stehen auf, mit ausladenden Voluten und reicher Profilierung gestalteten Postamenten. Die Obelisken verjüngen sich nadelförmig nach oben und schließen mit einem aufgesetzten, blattvergoldeten Metallstern ab.

Image Description

9 BILDER


Image Description

12 BILDER

Wien – Hotelumbau Am Hof 2

Sanierungszeitraum: April 2012 – April 2013
Maßnahme: Rekonstruktion von Werksteinteilen: Steinrestaurierung und Steinmetzarbeiten, Rekonstruktion von Werksteinteilen nach Brandschaden, Bildhauerarbeiten, Konservatorische und restauratorische Maßnahmen an Skulpturengruppe
Material: Mannersdorfer Kalkstein, Bianco Avorio Kalkstein (Ersatzmaterial für Zogelsdorfer Kalkstein)
Objektbeschreibung: Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex „Am Hof 2“ befindet sich im 1. Bezirk, dem historischen Zentrum Wiens. Es handelt sich um das ehemalige Bankhaus Austria, welches in den Jahren 1913 bis 1915 als einer der ersten klassizistisch verkleideten Stahlbetonbauten in Wien errichtet wurde. Bis zum Jahr 2014 wurde das Gebäude zu einem hochklassigen Hotelkomplex umgebaut.

RESTAURIERUNG - ALTE SUBSTANZ BRAUCHT NEUES DENKEN

Die fachgerechte Ausführung der Restaurierung durch die systematische und sorgfältige Anwendung modernster Methoden zur Erhaltung der Substanz gehört ganz selbstverständlich zu unserem Repertoire. Dazu zählen etwa kieselgebundene Antragarbeiten, Festigungsarbeiten, Salzreduzierungen, Hydrophobierungen, mineralische Steinergänzungen, Kittungen, Schlämmungen, Riss- und Fugeninjektagen, Vernadelungen sowie Lasur– und Retuschearbeiten.

Nach einer vollständigen Erfassung und Bewertung der Schäden und ihrer möglichen Ursachen erstellen wir ein individuell auf das Objekt abgestimmtes Restaurierungskonzept, das dem Denkmal und seinen speziellen Problemen und Anforderungen in jeder Hinsicht gerecht wird.

Das Ergebnis sind Restaurierungsarbeiten, die sich technisch und künstlerisch perfekt in den erhaltungswürdigen historischen Kontext einpassen.

 

Image Description

9 BILDER

Fürth – Logenhaus Zur Wahrheit und Freundschaft

Sanierungszeitraum: August 2014 – April 2015
Maßnahme: Fassadensanierung, Natursteinarbeiten; Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen, Skulpturenrestaurierung, Putzsanierung; Rekonstruktion von zwei massiven Bildhauersäulen
Material: Burgsandstein, Mainsandstein
Objektbeschreibung: Das Logenhaus „Zur Wahrheit und Freundschaft“ befindet sich im Zentrum von Fürth. Das Gebäude wurde 1890 durch den Freimaurer Leonhard Burger im Stil des Historismus mit reichem, repräsentativem Charakter erbaut. Über der Westfassade befindet sich eine Figurengruppe mit den Allegorien der „Wahrheit und Freundschaft“, die das Motto der Fürther Freimaurer symbolisieren. Teile des Gebäudes werden noch von den Freimaurern genutzt, zudem wird es als Büroraum, Arztpraxis und Festsaal genutzt. Der Bau steht in einem kleinen Park.


Hamburg – Gutruf-Haus

Sanierungszeitraum: Juni – November 2012
Maßnahme: Natur-, Putz- und Betonwerksteinarbeiten, Fassadeninstandsetzung, Restauratorische und konservatorische Maßnahmen, Rekonstruktion von massiven Tuffsteinbekrönungen
Material: Ettringer Tuffstein, Betonwerkstein
Objektbeschreibung: Grundsteinlegung für eines der bekanntesten und bis heute bestehenden Kontorhäuser in Hamburg war im Jahr 1913. Das große Haus, das sich vom Jungfernstieg bis zum Neuen Wall erstreckt, wurde schlicht um den bestehenden Juwelierladen des Besitzers Eduard Gutruf Moll herumgebaut. Durch Bombenhagel und den Feuersturm in Hamburg im Zweiten Weltkrieg verschont, konnte die Fassade des Gutruf-Hauses bis heute erhalten werden.

Image Description

11 BILDER


Image Description

7 BILDER

Wittenberg – Schloss Wittenberg, Wendelsteine

Sanierungszeitraum: Juni 2015 – April 2016
Maßnahme: Umbau, Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen; Naturstein-, Putz- und Pflasterarbeiten, restauratorische Maßnahmen; Instandsetzung Bestands-Ziegelpflaster (Bodenbelagsarbeiten)
Material: Postaer Sandstein, Klinker- und Pflastersteine (Wabensteine)
Objektbeschreibung: Das Schloss Wittenberg und die dazugehörige Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg gehören zum UNESCO-Welterbe. Im Jahr 1815 wurde das Schloss zur umgebaut, womit der einstmals prächtige Bau zur einfachen Zitadelle und im Lauf der Zeit immer mehr vernachlässigt wurde. Das Schlossensemble wurde zum Reformationsjubiläum 2017 grundlegend umgestaltet, wobei der 1760 zerstörte Südflügel in Form eines Neubaus wiedererrichtet wurde.

Spannende Projekte zeichnen uns aus

IMPRESSIONEN

WERKSTATT

TRADITION IM HANDWERK

Unser umfassendes Wissen und Können in allen Bereichen der Steinsanierung und Denkmalpflege basiert nicht zuletzt auf unsere gut eingerichteten und exzellent geführten Werkstatt in Satteldorf. Momentan sind in unserem Team in der Werkstatt Satteldorf 8 Steinmetz- und Steinbildhauer-Gesellen beschäftigt, die von zwei Meistern sowie dem Werkstattleiter betreut und unterstützt werden. Dadurch, dass wir mit einer zuverlässigen Brückensäge und seit 2012 mit einem präzisen, computergesteuerten 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentrum und entsprechendem Fachpersonal ausgestattet sind, sind wir in der Lage, das geforderte Steinmaterial fachgerecht zu schneiden, bzw. Profile vollautomatisch vorzufräsen.

Unser Natursteinlager umfasst derzeit ca. 60 verschiedene Natursteinarten aus den unterschiedlichsten Steinbrüchen im In- und Ausland. Die Werkstatt der SDC bürgt für höchste Qualität in der Natursteinverarbeitung und verbindet das traditionelle Handwerk mit modernster Technologie und Leidenschaft für Steine und deren Individualität.

Die modern ausgestattete Werkstatt gibt uns die Möglichkeit, Architekturbauteile, massive Neuteile, Vierungsstücke, aber auch filigrane Einzelstücke aller Art sowie Kopien in Abgusstechnik in sorgfältiger Handarbeit herzustellen. Auf unsere Stammbelegschaft ist immer Verlass. Teamgeist und Vertrauen garantieren einen reibungslosen Arbeitsablauf. So werden alle Aufträge termingerecht und in bester Qualität für ihren späteren Bestimmungsort gefertigt und geliefert – ohne jeglichen Zeitverlust.

KARRIERE

SDC als Arbeitgeber

Die wichtigste Grundlage für den Erfolg der SDC bilden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eng in der ursprünglichen Tradition des Steinmetzhandwerks verbunden sind und für den gemeinsamen Erfolg arbeiten. Überzeugt von gemeinsamen Wertvorstellungen und Normen leisten sie engagiert qualitativ wertvolle Arbeit bei der Bewältigung der täglichen Aufgaben. Mit außergewöhnlichem Feingefühl, hoher Motivation und Produktivität gestalten sie im hart umkämpften Wettbewerb die erfolgreiche Zukunft unseres Unternehmens mit. Dabei steht für jeden einzelnen Mitarbeiter der persönliche Anspruch und die Freude bei der täglichen Arbeit im Vordergrund.

Arbeiten bei der SDC

Auf der Grundlage unseres Leitbilds und unserer Ziele bietet unsere familiäre Unternehmenskultur das Umfeld für eine außergewöhnliche Art der Zusammenarbeit. Der Handlungsrahmen für alle Mitarbeiter bietet einen großzügigen Freiraum und die Möglichkeit, sowohl ihre beruflichen Ziele zu erreichen, als auch Beruf und Familie in Einklang zu bringen. Die Eckpunkte unseres gelebten Leitbilds schaffen ein Arbeitsumfeld, in dem die Mitarbeiter beruflichen Ziele erreichen.

 

Als „Mitunternehmer“ tragen sie Verantwortung für ihr Tun und entscheiden in ihrem Kompetenzbereich selbstständig.

Wir fördern ein vertrauensvolles und offenes Arbeitsklima. Die Meinung und Ideen unserer Mitarbeiter nehmen wir ernst.

Ihr Ziel ist es, sich beruflich zu verwirklichen? In regelmäßigen Gesprächen legen wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern die nächsten Schritte für die persönliche Weiterentwicklung fest.

Effektive Prozesse ermöglichen es allen Mitarbeitern, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Wir vereinbaren mit unseren Mitarbeitern klare Aufgaben und Ziele und geben auch die notwendigen Freiräume, diese erfüllen zu können. Das Wissen um die Erwartungen, die an sie gestellt werden, und die regelmäßige Rückmeldung gibt jedem die notwendige Sicherheit.

Als Mitarbeiter der LEONHARD WEISS-Gruppe können Sie auf ein breit gefächertes Bildungsangebot unserer LEONHARD WEISS-Akademie zugreifen. Jährlich legt die Personalentwicklung ein firmeneigenes Seminar- und Weiterbildungsprogramm auf, das allen Beschäftigten zugänglich ist.

Damit der Spagat zwischen erfolgreichem Berufsleben und Familienmanagement möglichst gut gelingt, gibt es in unserem Unternehmen einige Maßnahmen, Aktivitäten und Instrumente, die unseren Mitarbeitern die nötige Hilfestellung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie geben und die wir ständig ausbauen und verbessern.

Arbeiten bei der sdc

Stellenangebote

KARRIERE

AUSBILDUNG

Derzeit werden bei uns durchschnittlich 8 Steinmetze und Steinbildhauer ausgebildet. Wir freuen uns, dass wir auch bei unseren jungen Mitarbeitern immer wieder motivierte und begabte Menschen finden, die vom Beruf des Steinmetz- oder Steinbildhauers begeistert sind. Die Erfolge unser Auszubildenden sprechen auf Landes- und Bundesebene bis hin zum internationalen Leistungswettbewerb eine deutliche Sprache.

In ihrem 30jährigen Bestehen kann die SDC einen Weltmeister im Steinmetzhandwerk, einen Silbermedaillen- und eine Bronzemedaillengewinnerin, die unter anderem den Titel „Beste Frau in männerdominierendem Beruf“ trägt, sowie viele Landes- und Bundessieger unter ihren Mitarbeitern vorweisen und ist somit einer der erfolgreichsten Ausbildungsbetriebe in ganz Deutschland.

Unsere Auszubildenden werden im besten Sinne vom Betriebs- und Werkstattleiter sowie ihren Kollegen in der Werkstatt und auf den Baustellen auf ihre Arbeit am Stein vorbereitet und geschult, damit sie später einmal selbst erfolgreich arbeiten können.

Nach Beendigung ihrer Lehrzeit und erfolgreich abgeschlossener Gesellenprüfung stehen den jungen Leuten viele Wege offen. Gerne übernehmen wir unsere Auszubildenden und übertragen ihnen, gemäß ihren persönlichen Stärken, interessante Aufgabenstellungen. Mit unserem internen Angebot an Schulungsmaßnahmen stehen ihnen alle Wege der persönlichen Fort- und Weiterentwicklung offen.

Ausbildung zum/zur Steinmetz/in, Steinbildhauer/in

Der Beruf des/der Steinmetz/in ist einer der ältesten Berufe der Welt. Die Tätigkeitsfelder sind sowohl im Bauwesen, der Denkmalpflege und Natursteinrestaurierung als auch in der Steinbildhauerei zu finden. In diesem Beruf sind ein gestalterisches Auge und die handwerklich geschulte Hand maßgebend. Das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk ist heute ein modernes Handwerk, das sich seiner Traditionen bewusst ist.

Maschinen nehmen dem Steinmetz- und Steinbildhauer bei vielen Tätigkeiten ein hartes Stück Arbeit ab, z.B. Schleifautomaten zum Bearbeiten der Oberfläche oder Graviermaschinen zum Einhauen der Schriften. Sandstrahlgerät und Presslufthammer sind weitere arbeitserleichternde Hilfsmittel.

Für die Feinheiten jedoch braucht man das Gefühl der menschlichen Hand - vor allem bei der Restaurierung von Ornamenten und Profilen, die u.a. durch Umwelteinflüsse zerstört wurden. Steinmetz und Steinbildhauer/-innen tragen wesentlich zur Erhaltung wertvoller Kulturdenkmäler bei.

Der Ausbildungsort ist in Satteldorf, die Berufsschule befindet sich in Freiburg, das überbetriebliche Ausbildungszentrum in (Ingolstadt) Wunsiedel.

Das sollten Sie mitbringen

Interesse an handwerklichen und denkmalpflegerischen Tätigkeiten
Technisches und künstlerisches Verständnis
Engagiertes, flexibles Arbeiten
Mathematische und zeichnerische Fähigkeiten
Gute Umgangsformen, Teamfähigkeit

Das bieten wir Ihnen

Anspruchsvolle Aufgabengebiete
Allumfassende Unterstützung und Förderung
Überdurchschnittlicher Ausbildungsumfang

Ihre Ansprechpartner

Erik Stütz
SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG
Leonhard-Weiss-Straße 2
74589 Satteldorf
e.stuetz@stein-denkmal.de
P: +49 7951 489-2413

Ralf Lemm
SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG
Leonhard-Weiss-Straße 2
74589 Satteldorf
r.lemm@stein-denkmal.de
P: +49 1522 8862648

KARRIERE

PRAKTIKUM / BERUFSERKUNDUNG

Die SDC – Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim bietet Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Praktikums oder einer Berufserkundung die Möglichkeit, einen Blick in das künftige Berufsleben zu werfen. Zusätzlich bieten wir das Praktikum auch als Vorbereitung für Schulabsolventen an, die ein Studium in einem artverwandten, fachorientierten Bereich antreten möchten, in dem Praktika Voraussetzungen zur Zulassung sind. Ein vielseitiges und breites Aufgabenspektrum sind ebenso Inhalt wie alltäglich anfallende Arbeiten.

Das sollten Sie mitbringen

Interesse an handwerklichen und denkmalpflegerischen Tätigkeiten
Engagiertes, flexibles Arbeiten
Zuverlässigkeit
Gute Umgangsformen, Teamfähigkeit

Ihre Ansprechpartner

Erik Stütz
SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG
Leonhard-Weiss-Straße 2
74589 Satteldorf
e.stuetz@stein-denkmal.de
P: +49 7951 489-2413

Ralf Lemm
SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG
Leonhard-Weiss-Straße 2
74589 Satteldorf
r.lemm@stein-denkmal.de
P: +49 1522 8862648

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Sie haben noch Fragen oder wünschen weitere Informationen zur SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim?
Bitte zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir werden Ihre E-Mail so schnell wie möglich beantworten.

  • Adresse
  • SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG
    Leonhard-Weiss-Str. 2-3
    74589 Satteldorf
  • Telefon / Fax
  • +49 7951 489-0
  • +49 7951 489-2417
Gesetzliche Angaben

IMPRESSUM

Herausgeber / Publisher

SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG
Leonhard-Weiss-Str. 2-3
74589 Satteldorf
P +49 7951 489-0
SDC@stein-denkmal.de

Kommanditgesellschaft

Amtsgericht Ulm HRA 670541

Persönlich haftende Gesellschafterin / Personal liable partner

Persönlich haftende Gesellschafterin: SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim Verwaltungs-GmbH

Geschäftsführer

Berthold Rathgeb, Stefan Schmidt-Weiss

Amtsgericht Ulm HRB 671094
USt-Id.-Nr. DE 160747993
Verantwortlich für den Inhalt gem. § 55 RStV / Liable for the content under the terms of § 55 RStV

SDC - Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim GmbH & Co. KG

Konzeption, Gestaltung und Umsetzung / Concept and Design

LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG - Germany
Marketing
Leonhard-Weiss-Str. 2-3
74589 Satteldorf
P +49 7951 33-0

Streitbeilegungsverfahren / Dispute resolution procedure

SDC ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch dazu verpflichtet. / SDC is neither willing nor obliged to participate in a dispute resolution procedure before a consumer alternative dispute resolution body.

Unsere Vertretungen und Tochterunternehmen der LEONHARD WEISS-Gruppe / Our representatives and subsidiaries of the LEONHARD WEISS-Group

Auflistung aller verbundenen Unternehmen

© Copyright 2018 ff, LEONHARD WEISS

Alle Rechte vorbehalten. Text, Bilder, Grafiken, Ton, Animationen und Videos sowie deren Anordnung auf der Website unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Der Inhalt dieser Website darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden. Einige Seiten enthalten ausserdem Bilder, die dem Copyright Dritter unterliegen.

All rights reserved. Text, pictures, graphics, sound, animation and videos as well as their arrangement on the website are protected by copyright and other protective laws. The content of this website may not be copied for commercial purposes, published, changed or made available to third parties. Some pages also contain pictures that are subject to copyright by third parties.

Gesetzliche Angaben

DATENSCHUTZ

Liebe Besucher unserer Web-Seite,

wir freuen uns über Ihr Interesse an der LEONHARD WEISS-Gruppe und achten dabei Ihre Privatsphäre. Wie auf diesen Seiten als auch in unseren Geschäftsprozessen ist uns der Schutz personenbezogener Daten unserer Mitarbeiter, unserer Kunden und interessierter Dritten ein wichtiges Anliegen.

Es ist für uns selbstverständlich, dass wir keine persönlichen Daten über Ihren Besuch auf unseren Informationsseiten aktiv erheben; weiterhin sehen wir vom Einsatz von Analysetools zur Erfassung von Surfgewohnheiten unserer Nutzer ab.

Ihre Daten in Kontaktformularen

Sofern Sie uns von sich aus Ihre Daten in Kontaktformularen mitteilen, so werden diese zur Abwicklung Ihres Kontaktgesuches genutzt. In diesem Fall haben Sie jederzeit das Recht, über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Datenverarbeitung informiert zu werden, diese zu korrigieren und deren Löschung zu verlangen. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet selbstverständlich nicht statt.

Protokolldaten/Logdaten

Wenn Sie unsere Seite aufrufen, so erfolgt eine technisch notwendige Speicherung der Zugriffsdaten auf dem Server. Wir verwenden die Logs anonymisiert für statistische Auswertungen, wobei keine Zuordnung zu einem Nutzer erfolgt.

Einsatz von Cookies

Interaktionen mit unseren Internetseiten werden mithilfe von Cookies und den nachfolgend genannten Technologien nachverfolgt, um diese für Sie anpassen zu können. Cookies sind kleine Dateien, die auf Ihrer Festplatte abgelegt werden. Dies ermöglicht eine Erleichterung der Navigation und ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit einer Website. Natürlich können Sie unsere Website auch ohne Cookies betrachten jedoch akzeptieren die meisten Browser Cookies automatisch. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in den Browser-Einstellungen „Keine Cookies akzeptieren“ wählen.

Links

Unsere Webseiten enthalten Verweise (Links) auf fremde Seiten; dabei kommen keine Social-Plug-In’s zum Einsatz. Wir machen uns den Inhalt dieser Seiten nicht zu Eigen.

Sicherheit

Die in der LEONHARD WEISS-Gruppe gespeicherten Daten werden gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder den Zugriff unberechtigter Personen geschützt. IT-Sicherheitsexperten überprüfen in regelmäßigen Abständen unsere Sicherheitsmaßnahmen und passen diese auf neueste Standards an.

Für Fragen zum Datenschutz in der LEONHARD WEISS-Gruppe steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter zur Verfügung

Datenschutzbeauftragter der LEONHARD WEISS-Gruppe
Jürgen Leuser
Leonhard-Weiss-Str. 2-3
74589 Satteldorf